Produktentwickler - Designer - Inklusionsberater

Berater und Konzepter für Barrierefreiheit in Design, Produkt, Ausstellungen, Architektur

Im Team entwickeln und produzieren wir z.B. taktile Orientierungspläne und Grafiken für Blinde und Sehbehinderte, Halbreliefs und Tast-Repliken, 3D-Modelle und interaktive Objekte. Ich arbeite als Experte für barrierefreie Kommunikation und didaktische Konzepte für Blinde und Sehbehinderte mit Pädagogen, Grafikern, Architekten und Modellbauern zusammen. Natürlich produzieren wir inklusive Blindenschrift (Braille), Großschrift und Profilschrift. Wir setzen Ihre Anforderungen um und optimieren in Tests die Anwenderfreundlichkeit bis zum optimalen Ergebnis.

Anwendungsbeispiele sind Ausstellungsstücke, Handreichungen, Begleitmaterial und Broschüren, Gebäude- und Geländepläne, Funktionsmodelle.

Als Inklusionsberater und als Gutachter unterstütze ich Sie bei Planung und Entwicklung sowie Prüfung von barrierefreien Gebäuden, Ausstellungen, Produkten oder auch Veranstaltungen. 

Anwendungsbeispiele sind ästhetische visuelle, akustische und elektronische Orientierungssysteme und Bodenleitsysteme, Gebäude- und Geländepläne aber auch Vermittlung von Gebärdensprache und Textumsetzung in Leichte Sprache.

Nutzen Sie meine Expertise als erfahrener Designer, wenn Sie Verpackungen und Produkte entwickeln, optimieren oder mit verschiedenen Zielgruppen testen wollen.

Anwendungsbeispiele sind Produkte und Umverpackungen, die um Braille-Schrift ergänzt oder mit ihr konzipiert werden. Von Haushaltsgeräten über Haushaltschemie bis zu Lebensmittel und Drogeriewaren.

Leistungsangebot

Beratung und Leitung inklusiver Projekte, bei der Produktentwicklung und Qualitätssicherung

Als Berater bei der Vorbereitung und im laufenden Prozess unterstütze ich Museen, Produkthersteller, Wirtschaftsverbände, öffentliche Einrichtungen, Design- und Werbeagenturen und Philanthropen u.v.m. . Als Experte für Barrierefreiheit und Inklusion biete ich praktikable Lösungen in Ihren Projekten. Ob es um einen klassischen Optimierungprozess oder um disruptive Innovation in einem modernen Design Thinking Prozess geht – meine Erfahrung als kreativer Ideengeber, gewissenhafter Product Manager, kritischer Qualitätssicherer und umsichtiger Usability-Optimierer sind die beste Grundlage für die Entwicklung großartiger, inklusiver Produkte.

Firmen, Abteilungen und Produkte für die inklusive Zukunft fit machen

Meine Erfahrungen in führenden Positionen und in Projekten in der Größenordnung von einem bis 60 Mitarbeitern sowie Budgetverantwortung von „es soll nichts kosten“ bis zu mehreren Millionen Euro sind nicht zu ersetzen. Unabhängig davon, ob im Einzelfall konventionelle oder neue Wege eingeschlagen werden – als Führungskraft und guter Teamplayer und Motivator fordere und fördere ich die Kompetenz und Leistung der Kollegen um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Auszeichnung: ausgezeichnete orte

Öffentliche Funktionen

Repräsentation

  • 2011–heute:    Vorstandssprecher und Repräsentant der gemeinnützigen Organisation ›Anderes Sehen e.V.‹
  • Von 2002–2004 Vorstandsvorsitzender des Berliner Multimedia-Verbands interface!berlin e.V.

Gremienarbeit

  • Seit 2018 Unabhängiger Experte für die Europäische Kommission in Brüssel und Luxembourg.
  • 2013/14:    Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin: Facharbeitsgruppe Sonderpädagogischer Förderschwerpunkt Sehen, Projektgruppe Inklusion

Vorträge / Präsentationen

Vortrag Change im Museum: Inklusion verankern von Steffen Zimmermann und Ellen Schweizer
Vortrag zu „Change im Museum: Inklusion verankern“ von Steffen Zimmermann und Ellen Schweizer
  • 2018: FOCUS Museum 2018:
    Change Management im Museum, Vortrag
    »Erfolgreicher Wandel zum ›Museum für alle‹ Inklusion verankern. Kollegen positiv einstellen. Mit Widerstand umgehen.«
  • 2017: Humboldt-Universität zu Berlin: Gastvortrag und Podiumsgast bei ›Inklusion als Motor des Wandels‹
  • 2016: Podiumsgast bei ›Inklusion oder Förderschule‹ bei bebsk
  • 2014: Mercedes-Benz Bank: Präsentation ›Förderung blinder Kinder‹
  • 2013: SAMS-Award: Präsentation ›Förderung blinder Kinder‹

Auszeichnungen

Ehrung der „Ausgezeichneten Orte 2018“. Für #goinclusive stehen Ellen Schweizer und Steffen Zimmermann auf der Bühne.
Ehrung der „Ausgezeichneten Orte 2018“. Für #goinclusive stehen Ellen Schweizer und Steffen Zimmermann auf der Bühne.
  • 2018: Ausgezeichneter Ort im ›Land der Ideen‹ mit der Initiative #goinclusive
  • 2016: PSD Zukunftspreis
  • 2014: Ausgezeichneter Ort im ›Land der Ideen‹ mit dem Projekt „Mobilitätsförderung für blinde Kinder“
  • 2013: Deutscher Engagementpreis (Finalist) und Publikumspreis
  • 1998: ›Eines der schönsten Bücher‹ Deutschlands

Lehraufträge an Hochschulen

  • 1998–2000:    Dozent für ›Online-Medien – Konzeption und Gestaltung‹
    LetteVerein Berlin, Fachbereich Design
  • 1993–1998:    Lehrauftrag ›Grafikdesign für On- und Offline-Medien‹
    Universität der Künste Berlin
  • 1992-1993:    Lehrauftrag ›Konzeptionelle Gestaltung‹
    Universität der Künste Berlin

Dozent in der Erwachsenen-Berufsbildung

  • 1997 bis 2000 am bbw Bildungswerk der Wirtschaft
  • 1997 bis 2000 an der L4 Berufsfachschule, Fachbereich Mediendesign
  • 1997 bis 1998 am Forum Berufsbildung

Aktuelles

Profil

Steffen Zimmermann

Typische Aufgaben

  • Beratung, Planung, Entwicklung, Gestaltung, Tests und Umsetzung von barrierefreien Produkten, Verpackungen, Gebäuden oder Veranstaltungen.
  • Management, Optimierung und Qualitätssicherung von Strukturen, Produkten, etablierten Firmen oder StartUps.
  • Disruptive Innovationen – mit Empathie und Methoden des Design Thinking. Bei realen Produkten, digitalen Produkten oder bei Prozessen.

Innovationen

  • Erfinder des farbigen Brailledrucks. Ich habe diesen bereits in vielen Büchern und anderen Braille-Druckwerken angewendet. Er ermöglicht auch sehenden Menschen mitzulesen und vor allem zeigt sich die Brailleschrift damit selbstbewusst neben der Schwarzschrift als Standard.
  • Erfinder und Entwickler des ersten speziellen Kinderlangstocks (Blindenstock). Ich habe die Entwicklung bis zur Serie geleitet. Der extra nachhaltige, leichte und schöne Stock ist seither der Standard-Blindenstock für 1 bis 12-jährige blinde Kinder.
  • Erfinder und Entwickler von TellDing, dem aktiven auditiven Informations- und Leitsystem für Museen und öffentliche Gebäude, sowie Hotels und Ärztehäuser.
  • Entwickler der Persona-Anwalts-Methode. Ein einfaches und schnell anwendbares Prinzip, das es ermöglicht, weitgehend inklusives Denken und Bewusstsein für Barrierefreiheit in Unternehmen und Arbeitsgruppen nachhaltig zu installieren.

Methoden und Tools

Ich arbeite sehr gern und mit Erfolg in agilen Prozessen. Dabei unterstütze ich die Verwendung von SCRUM, KANBAN, Design Thinking und Personas.

Das zeichnet mich aus

  • Fähigkeit zum Management komplexer Aufgaben.
  • Hohes Qualitätsbewußtsein, Überblick und Detailblick.
  • Hohe soziale Kompetenz.
  • Integriertes Denken: Technologie, Usability, Social Responsibility, Markenführung und Corporate Design.
  • Entwicklung neuer Denkansätze, Herangehensweisen und Perspektiven. Fähigkeit zu grundlegender Erneuerung „Disruptive Innovation“.
  • Erfahrung in Restrukturierung und Ablaufoptimierung.
  • Erfahrung mit agilen Prozessen (SCRUM und KANBAN).

Sprachen

Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher
Französich: Grundkenntnisse
Italienisch: Grundkenntnisse

Studium

Visuelle Kommunikation mit Abschluss Diplom-Designer (1,0)
an der Universität der Künste Berlin (UdK)

Sonstige Qualifikationen

  • Change Management: Führen in Veränderungsprozessen
  • Kommunikationstraining: Kollegiale Beratung
  • Kommunikationstraining: Mitarbeitergespräche
  • Moderation, Erwachsenenbildung
  • VoiceOver (Screenreader)
  • Braille (Punktschrift)

Weitere Angebote

  • brailleschrift.com – Wie wird Ihr Produkt mit Punktschrift schön?
  • nolimits.land – Ihr Gebäude, Ihr Angebot kann einfach mehr Menschen erreichen
  • tellding.com – ein auditives Informations- und Leitsystem – einfach, schnell und preiswert
  • go-inclusive.de – wir unterstützen Sie dabei, barrierefreie Exponate und Orientierung zu schaffen