Produktentwickler - Designer - Inklusionsberater

Im Expertenteam entwickeln und produzieren wir taktile Pläne und Grafiken, aber auch Halbreliefs und Tast-Repliken, Modelle und interaktive Objekte. Natürlich inklusive Blindenschrift (Braille). Wir setzen Ihre Anforderungen mit einem interdisziplinären Team um und optimieren in Tests die Anwenderfreundlichkeit bis zum optimalen Ergebnis.

Anwendungsbeispiele sind Ausstellungsstücke, Handreichungen, Begleitmaterial und Broschüren, Gebäude- und Geländepläne, Funktionsmodelle.

Als Inklusionsberater unterstütze ich Sie bei Planung und Entwicklung sowie Prüfung von barrierefreien Gebäuden, Ausstellungen, Produkten oder auch Veranstaltungen. 

Anwendungsbeispiele sind ästhetische visuelle, akustische und elektronische Orientierungssysteme und Bodenleitsysteme, Gebäude- und Geländepläne aber auch Vermittlung von Gebärdensprache und Textumsetzung in Leichte Sprache.

Ich stelle gerne auch meine Expertise zur Verfügung, wenn Sie Verpackungen und Produkte entwickeln, optimieren oder mit verschiedenen Zielgruppen testen wollen.

Anwendungsbeispiele sind Produkte und Umverpackungen, die um Braille-Schrift ergänzt oder mit ihr konzipiert werden. Von Haushaltsgeräten über Haushaltschemie bis zu Lebensmittel und Drogeriewaren.

Leistungsangebot

Beratung und Leitung inklusiver Projekte und Produkte, Qualitätssicherung

Ob es um die iterative Entwicklung im klassischen Optimierungprozess oder um disruptive Innovation in einem modernen Design Thinking Prozess geht – meine Erfahrung als kreativer Ideengeber, gewissenhafter Product Manager, kritischer Qualitätssicherer und umsichtiger Usability-Optimierer sind die beste Grundlage für die agile Entwicklung großartiger, inklusiver Produkte. Ich berate Museen, Produkthersteller, Wirtschaftsverbände, öffentliche Einrichtungen, Design- und Werbeagenturen und Philanthropen.

Firmen, Abteilungen und Produkte für die inklusive Zukunft fit machen

Meine Erfahrungen in führenden Positionen und in Projekten in der Größenordnung von einem bis 60 Mitarbeitern sowie Budgetverantwortung von „es soll nichts kosten“ bis zu mehreren Millionen Euro sind nicht zu ersetzen. Unabhängig davon, ob im Einzelfall konventionelle oder neue Wege eingeschlagen werden – ob der Bauch oder der Kopf entscheiden sollte. Als Führungskraft und guter Teamplayer und Motivator fordere und fördere ich die Kompetenz und Leistung der Kollegen um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Öffentliche Funktionen

Repräsentation

  • 2011–heute:    Vorstandssprecher und Repräsentant der gemeinnützigen Organisation ›Anderes Sehen e.V.‹
  • Von 2002–2004 Vorstandsvorsitzender des Multimedia-Verband interface!berlin e.V.

Gremienarbeit

  • 2013/14:    SenatBJW: Facharbeitsgruppe Sonderpädagogischer Förderschwerpunkt Sehen, Projektgruppe Inklusion

Vorträge / Präsentationen

  • 25. April 2018 auf der FOCUS Museum 2018:
    Change Management im Museum:
    »Erfolgreicher Wandel zum ›Museum für alle‹
    Inklusion verankern. Kollegen positiv einstellen. Mit Widerstand umgehen.«
  • 2017: Humboldt-Universität zu Berlin: Gastvortrag und Podiumsgast bei ›Inklusion als Motor des Wandels‹
  • 2016: Podiumsgast bei ›Inklusion oder Förderschule‹ bei bebsk
  • 2014: Mercedes-Benz Bank: Präsentation ›Förderung blinder Kinder‹
  • 2013: SAMS-Award: Präsentation ›Förderung blinder Kinder‹
  • 1998: FU, Freie Universität Berlin: Gastvortrag ›Das Internet‹
  • 1997: TU, Technische Universität Berlin: Gastvortrag ›Das Internet‹

Auszeichnungen

  • 2016: PSD Zukunftspreis
  • 2014: Ausgezeichneter Ort im ›Land der Ideen‹
  • 2013: Deutscher Engagementpreis (Finalist) und Publikumspreis
  • 1998: ›Eines der schönsten Bücher‹ Deutschlands

Networking

  • Teilnahme im Kreis Leadership Berlin – Netzwerk Verantwortung e.V.
  • Mitinitiator des Multimedia-Verband interface!berlin e.V.

Lehraufträge an Hochschulen

  • 1998–2000:    Dozent für ›Online-Medien – Konzeption und Gestaltung‹
    LetteVerein Berlin, Fachbereich Design
  • 1993–1998:    Lehrauftrag ›Grafikdesign für On- und Offline-Medien‹
    Universität der Künste Berlin
  • 1992-1993:    Lehrauftrag ›Konzeptionelle Gestaltung‹
    Universität der Künste Berlin

Dozent in der Erwachsenen-Berufsbildung

  • 1997 bis 2000 am bbw Bildungswerk der Wirtschaft
  • 1997 bis 2000 an der L4 Berufsfachschule, Fachbereich Mediendesign
  • 1997 bis 1998 am Forum Berufsbildung

 

Blog

Was sind rote Zugänge? Lernen Sie mit und helfen Sie mit.

Design for All, das bedeutet schlicht Nutzbarkeit von Design, Produkten und Architektur. Man denkt, das sei Standard, aber weit gefehlt! Nicht jeder Kreative und Architekt denkt an alle Nutzer. So kann man auf der Wheelmap sehen, welche Orte nicht für → alte Menschen, → Kinderwagen, → Lieferanten und → Rollstuhlfahrende geeignet sind. Zum Glück sieht …

Was Layouter bzw. Editorial-Designer und Web-Designer falsch machen können

Eigentlich ist es ganz einfach. Aber leider nur, wenn der/die Layouter bzw. Editorial- oder Web-Designer von Anfang an, also beim Aufbau des Dokuments fünf simple Regeln beachten. Wenn sie das nicht tun, dann wird es praktisch unmöglich (weil beinahe unbezahlbar) hinterher ein PDF, ein Ebook oder eine Website barrierefrei zu machen. Barrierefreie Layouts für E-Books und …

Erfolgreicher Wandel zum „Museum für alle“ – Change-Management-Methoden im Museum

Vor mehr als zehn Jahren haben sich Deutschland und 158 weitere Länder mit der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention verpflichtet, Barrierefreiheit und Inklusion im gesellschaftlichen Leben umzusetzen. Angebote von Museen und Kultureinrichtungen gehören eindeutig dazu. Viele Museen sind mit der Umsetzung der UN-Anforderungen allerdings überfordert. Die Folge sind oft mangelhafte Ergebnisse, verschwendete Budgets und ratlose Mitarbeiter. Darum …

Profil

Steffen Zimmermann

Als Designer, Produktentwickler und Innovator stehe ich Ihnen auch als kompetenter und erfahrener Berater und Manager für zugängliche Produkte und die Umsetzung von Inklusion in der Wirtschaft, Kultur, Bildung und im öffentlichen Sektor zur Verfügung.

Verlassen Sie sich auf Know How in Produktentwicklung, Design und „Usability für alle“, den digitalen Medien sowie den Bereichen Corporate Design und Marketing. Visuelle, verbale und nonverbale sowie geschriebene Kommunikation ist für mich gleichwertig.

Dinge und Prozesse neu zu denken ist eine meiner Stärken die Sie zu spürbarer Optimierung und disruptiver Innovation führen. Darüber hinaus gelte ich als Kenner und Visionär in Technologien und Strategien für blinde Menschen. Ich stehe für Inklusion.

Typische Aufgaben

  • Beratung, Planung, Entwicklung, Gestaltung, Tests und Umsetzung von barrierefreien Produkten, Verpackungen, Gebäuden oder Veranstaltungen.
  • Management, Optimierung und Qualitätssicherung von Strukturen, Produkten, etablierten Firmen oder StartUps.
  • Disruptive Innovationen – mit Empathie und Methoden des Design Thinking. Bei realen Produkten, digitalen Produkten oder bei Prozessen.

Das zeichnet mich aus

  • Fähigkeit zum Management komplexer Aufgaben.
  • Hohes Qualitätsbewußtsein, Überblick und Detailblick.
  • Hohe soziale Kompetenz.
  • Selbständige Arbeitsweise, Führungskompetenz, sehr gute Kommunikatiosfähigkeiten.
  • Integriertes Denken: Technologie, Usability, Social Responsibility, Markenführung und Corporate Design.
  • Entwicklung neuer Denkansätze, Herangehensweisen und Perspektiven. Fähigkeit zu grundlegender Erneuerung „Disruptive Innovation“.
  • Erfahrung in Restrukturierung und Ablaufoptimierung insbesondere in wachsenden Unternehmen/Abteilungen.
  • Starke Affinität zu sozial-technologischen Trends und Technologien.
  • Erfahrung mit agilen Prozessen (SCRUM und KANBAN).

Soziales Engagement

Gründer und Vorstandssprecher der gemeinnützigen Organisation Anderes Sehen e.V. – Deutschlands größte Initiative zur Förderung blinder Menschen von Anfang an.

Sprachen

Deutsch: Muttersprache
Englisch: Verhandlungssicher
Französich: Grundkenntnisse
Italienisch: Grundkenntnisse

Studium

Visuelle Kommunikation mit Abschluss Diplom-Designer (1,0)
an der Universität der Künste Berlin (UdK)

Methoden und Tools

Ich arbeite sehr gern und mit Erfolg in agilen Prozessen und Unternehmen. Dabei unterstütze ich die Verwendung von SCRUM, KANBAN und Design Thinking.

Sonstige Qualifikationen

  • Change Management: Führen in Veränderungsprozessen
  • Kommunikationstraining: Kollegiale Beratung
  • Kommunikationstraining: Mitarbeitergespräche
  • Moderation, Erwachsenenbildung
  • VoiceOver, Braille (Punktschrift)